volontariate | volontäre | volontäre 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008-2005
RSEC Volontäre 2015:
Name Foto Beschreibung

Deborah Knapp

10.10. - 14.11.2015

Feldstation Dahab

Deborah Knapp Hey zusammen ich bin Deborah, 25 Jahre alt und schweizer Biologie-Studentin aus vollem Herzen. Ich tauche bereits seit 14 Jahren und kann mir ein Leben ohne das Meer nicht mehr vorstellen. Was gäbe es also schöneres, als die Biologie und das Tauchen zu verbinden! Leider ist bei uns in der Schweiz das Meer nicht gerade um die Ecke, aber zum Glück gibt es Orte wie das RSEC in Dahab. Ich freue mich riesig an der Sommer Akademie II teilzunehmen und an einem eigenen kleinen Projekt arbeiten zu dürfen während ich gleichzeitig die Schönheit des Orients geniessen kann. Mit der Teilnahme an diesem Projekt bietet sich mir die Möglichkeit einen Einblick in die angewandte Meeresbiologie zu bekommen. Ich kann vor Ort Erfahrungen in der Datenaufnahme unter Wasser sammeln und habe eine erfahrene Betreuung um mich, welche mir geduldig  alle meine tausend Fragen beantwortet. Nach meiner Rückkehr an die Uni Zürich werde ich mit meinem Master in Ökologie beginnen. Eines Tages hoffe ich mit meiner Forschungsarbeit  zu einem besseren Verständnis der vielen noch ungeklärten Geheimnisse der Meere beizutragen. Die Erfahrungen die ich bei RSEC sammeln darf werden mir dabei sicherlich eine grosse Hilfe sein.  Ich bin der Überzeugung, dass wenn wir es schaffen unsere Begeisterung für dieses so einzigartige Ökosystem weiterzugeben es uns sicherlich noch lange erhalten bleiben wird.

Malte Ilgauds

3.9.2015 - 14.1.2016

Feldstation Dahab

Malte Ilgauds Moin, mein Name ist Malte und ich studiere Wassermanagement im fünften Semester. Ich bin hier in Dahab seit Anfang September und es hat mich daheim sehr viel Zeit gekostet, um zu entscheiden, wo ich möglichst viel über Organismen oder die Umwelt lernen könnte. Nun bin ich seit fast zwei Monaten hier in Dahab, die Zeit vergeht wie im Fluge und ich habe bereits sehr viel über Korallen, Organismen oder auch über Algen gelernt. Ich habe hier möglicherweise zum ersten Mal die Möglichkeit erhalten, ein wissenschaftliches Langzeitprojekt von Grund auf neu zu gestalten.Es ist bisher mein längster Aufenthalt im Ausland und ich habe die Entscheidung, hier nach Dahab zu kommen, nie bereut. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, wenn man praktsch arbeiten möchte und ganz speziell natürlich dann, wenn man sich für Umweltbelange interessiert. Ich habe meinen ersten Tauchschein hier in Dahab gemacht und gerade am Anfang war ich von der Unterwasserwelt geradezu überwältigt. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis ich unterwasser ruhiger geworden bin, aber nun ist es fast noch interessanter als zu Beginn. Mit fast jedem Tauchgang habe ich die Mögichkeit für mich etwas neues zu entdecken und so lange ich hier bin, werde ich auf jeden Fall so viel Taucherfahrung sammeln wie möglich. Ich werde sehr viel Erfahrung und Wissen mit mir zurück nach Deutschland nehmen und bin dankbar für die Möglichkeit, so viele nette und interessante Studenten und Menschen aus der ganzen Welt kennenzulernen. Glücklicherweise habe ich die Möglichkeit, noch zwei Monate hier zu verbringen und bin gespannt auf die Dinge, welche da noch kommen mögen.

Tegan Leisegang

9.8. - 12.9.2015

Feldstation Dahab

Tegan Leisegang  

Jannes Hauptstein

8.8. - 12.9.2015

Feldstation Dahab

Jannes Hauptstein Hallo, mein Name ist Jannes Hauptstein. Ich bin 23 Jahre alt und werde nach dem Projekt anfangen Molecular Bioengeneering an der TU Dresden zu studieren. Nachdem ich in Thailand das erste Mal getaucht bin, war ich von der Unterwasserwelt begeistert. Deshalb hab ich mich entschlossen am Dahab Reef Monitoring Project II 2015 teilzunehmen, um mehr zu machen also nur „normales“ tauchen. I hoffe das ich durch das Projekt ein besseres Verständnis über die Welt zu bekommen die ich entdecken möchte. Natürlich ist das Projekt auch eine großartige Gelegenheit ein besserer Taucher zu werden, etwas Sinnvolles mit meiner Freizeit anzustellen und natürlich eine optimale Gelegenheit um neue coole Leute kennenzulernen.

Nadja Risch Ferreira

5.8. - 5.10.2015

Feldstation Dahab

Nadja Risch Ferreira Hey mein Name ist Nadja ich bin 22 Jahre alt und ich studiere Biologische Diversität und Ökologie in Göttingen im fünften Bachelorsemester. Seit meinem Auslandsaufenthalt in Costa Rica nach dem Abi habe ich die Natur noch mehr schätzen und lieben gelernt. Ich war so begeistert von der Artenvielfalt und dem Land was schließlich dazu geführt hat, dass ich mich endlich für einen Studiengang entscheiden konnte. Für das nach dem vierten Semester angesetzte Berufspraktikum war mir klar, dass ich auf jeden Fall wieder ins Ausland will. Nach einiger Internetrecherche bin ich dann schließlich auf die Seite von RSEC gestoßen und war sofort begeistert. Das Projekt bietet mir die Möglichkeit, einen für mich gänzlich neuen und interessanten Bereich zu entdecken. Die Unterwasserwelt hier im Roten Meer ist noch viel beeindruckender,als ich sie mir vorgestellt hätte. Und nach einigem Lernen kann ich jetzt auch die ganzen Korallen und einen Großteil der Fische und Invertebraten bestimmen und bin jetzt schon gespannt, was beim Auswerten der Survey Daten herauskommt. Ich bin auf jeden Fall sicher, dass die Entscheidung das Praktikum hier zu machen definitiv die richtige war. Denn Dahab ist einfach wundervoll.

Sarah Westphal

5.8. - 6.10.2015

Feldstation Dahab

Sarah Westphal

Hola, ich bin Sarah und 23 Jahre alt. Zur Zeit studiere ich den Bachelor Studiengang Umweltbiowissenschaften an der Universität Trier und bin gleichzeitig Hauptreferentin des AStA Ökologie Referates. Mit Bildungsarbeit, Organisation und Umweltschutz beschäftige ich mich viel, für Meeresbiologie, -Schutz und Forschung interessiere ich mich leidenschaftlich. Für meinen Master strebe ich daher Marine Biodiversität, Ozeanographie und Meeresschutz an und nichts eignet sich besser als dieses Praktikum um einen ersten Einblick in die Marine Biologie zu bekommen. Ich nehme hier in Dahab an dem Coral Reef Monitoring teil und unterstütze Nina nach Ende des Projekts noch für weitere 2 Wochen. Seit ich hier angekommen bin, bin ich sicherer als jemals zuvor, dass ich gerade dabei bin meinen Traum zu erfüllen und sehr bald meine Leidenschaft zu meiner Berufung zu machen. Ich darf hier ganz besondere Erfahrungen machen und Fachwissen über Korallen-, Fisch-,  invertebrate Arten sowie Korallenschäden erwerben und lernen die selbst gesammelten Daten wissenschaftlich auszuwerten, um diese zum Schutz der Korallenriffe zu publizieren. Das Leben und die Arbeit hier ist wunderschön, die Menschen herzlich, das Essen sehr lecker, die Sonne scheint dir jeden Tag aufs neue ins Gesicht und deine Arbeit findet unter dem Meer statt, was gibt es schöneres? 
"The sea, once it casts its spell, holds one in its net of wonder forever.“ — Jacques Yves Cousteau, Oceanographer

Vicky Labitzke

2.8. - 5.10.2015

Feldstation Dahab

Vicky Labitzke Hallo, mein Name ist Vicky und ich bin 21 Jahre alt. Ich studiere Umweltmonitoring in Dresden und absolviere mein achtwöchiges Pflichtpraktikum hier beim RSEC in Dahab. Gleich nach meiner Ankunft habe ich meinen OWD gemacht um anschließend am Reef Check Monitoring teilzunehmen. Da ich durch meinen Studiengang bisher noch keinen Kontakt mitder Meeresbiologie hatte, wollte ich gern einen Einblick in diesen Bereich erhalten. Bereits nach dem Abitur hatte ich mit dem Gedanken gespielt Meeresbiologie zu studieren und schon lange besteht bei mir ein großes Interesse an der Unterwasserwelt. Außerdem ist das Reisen eines meiner größten Hobbies und ich genieße es sehr neue Kulturen und Sprachen kennenzulernen und Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Natürlich steht dieser Aspekt eher im Hintergrund, denn schon in den ersten Wochen gab es einiges zu lernen, doch in der Freizeit lernt man das Leben in Ägypten zu schätzen. Mittlerweile kenne ich den Großteil bzw. die Wichtigsten der hier vorkommenden Korallen, Wirbellosen und Fische und bei jedem Tauchgang entdeckt man etwas Neues. Durch das Zusammenleben und –arbeiten mit Gleichgesinnten fühlt man sich steht’s gut aufgehoben und verstanden und an freien Tagen kann man gemeinsam die vielen Touristenangebote nutzen um die Gegend zu erkunden. Alles in Allem ist das Reef Check Monitoring ein wunderschönes Erlebnis für alle Naturliebhaber und Tauchfreunde.

Melissa Thaler

31.7. - 8.9.2015

Feldstation Dahab

Melissa Thaler Mein Name ist Melissa Thaler, ich bin 21 Jahre alt und stehe kurz vor dem Abschluss meines Bachelor in Biologie an der Universität Wien. Während meines Studiums habe ich auch mein Interesse für Bioinformatik entdeckt, weshalb ich ein Zweitstudium begonnen habe. In meinem Biologie-Bachelor habe ich mich auf Ökologie spezialisiert und obwohl ich weiterführend Mikrobiologie und Molekularbiologie studieren möchte, liegen mir Natur-und Umweltschutz sehr am Herzen. Als ich von dem Reef Monitoring Projekt erfahren habe war ich sofort begeistert, da es eine tolle Möglichkeit bietet bei der Erhaltung der wunderschönen Tauchspots zu helfen und eine Menge über die Ökosysteme des Roten Meeres zu lernen. Das Meer hat mich immer schon begeistert und als ich meinen Tauchkurs hier angefangen habe, habe ich mich sofort in das Tauchen verliebt, sodass ich auch meinen Advanced Kurs hier gemacht habe. Ich habe auf jeden Fall ein neues Hobby gefunden, neue Freunde kennengelernt und genieße die Zeit in Dahab in vollen Zügen.

Patrick Köster

31.7. - 12.9.2015

Feldstation Dahab

Patrick Köster Hallo, mein Name ist Patrick und ich bin 23 Jahre alt. Momentan stehe ich kurz vorm Abschluss meines Bachelorstudiums der Geologischen Wissenschaften an der Freien Universität Berlin. Was mich als Geologe dazu bringt, an einem Volunteering-Programm im Bereich der Meeresbiologie teilzunehmen?
Seit ich denken kann war ich fasziniert von so gut wie allen Zweigen der Naturwissenschaften, insbesondere Astronomie. Im Laufe der Jahre las ich viele Bücher mit Themen aus diversen anderen Gebieten wie Tiefseeexploration und die Evolution marinen Lebens. Wenn der Weltraum und die irdischen Ozeane auch auf den ersten Blick nicht allzu viel gemeinsam haben, so fällt eine Parallele doch auf: Ihre für unsere Maßstäbe gigantischen Ausmaße und unsere Hilflosigkeit beim Versuch, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.
Doch abgesehen davon wollte ich auch unbedingt Tauchen lernen, und dafür gibt es wohl kaum einen besseren Ort als das Rote Meer. Ich sah das DRM als perfekte Möglichkeit, einen Sommerurlaub mit etwas sinnvollem und lehrreichem zu verbinden – und meinen Teil zum Erhalt eines der empfindlichsten und schönsten Ökosysteme der Welt beizutragen.

Raphael Walker

30.7. - 10.9.2015

Feldstation Dahab

Raphael Walker Grüetzi, ich bin der Raphael Walker aus der Schweiz und bin 23 Jahre alt. Soeben habe ich den Bachelor of Science in Biochemie abgeschlossen und beginne im Herbst an der ETH Zürich den Master in Immunologie und Mikrobiologie. DasDahabReef Monitoring Projekt bietet mir die grosse Chance das Land und die Mentalität Ägyptens kennen zu lernen und meine Tauch Skills zu verbessern. Hier habe ich die Schönheit der Unterwasserwelt entdeckt und freue mich einen kleinen Beitrag zum Schutz des Meeres bei zu tragen.

Ida Krogsgaard Svendsen

6.6. - 5.8.2015

Feldstation Dahab

 

Ida Krogsgaard Svendsen My name is Ida, I am 27 years old. I have a bachelor degree in biology with focus on ecology and physiology from University of Southern Denmark and has been accepted in the biology master program with focus on research, starting in September 2015. My main interests are biogeography, conservation and evolution. I will be working with conservation of sea turtles and carrying out surveys. I came to the RSEC to obtain work experiences before starting my master, and will also participate in the summer academy. I am a skilled diver with international experiences, I took my diving licence in 2013 before my study in the Hydra Institute in Italy. I will be volunteering at the RSEC for two months, until the 5th of August.

Nils Stappert

5.6. - 6.8.2015

Feldstation Dahab

Nils Stappert

Hallo mein Name ist Nils und ich bin 22 Jahre alt. Ich komme aus Deutschland und studiere Biologie im sechsten Semester an der Albert – Ludwigs Universität in Freiburg. Der Grund für meine Teilnahme an der summer acadamy ist, da ich mich im Master wahrscheinlich auf Meeresbiologie spezialisieren will und einen Einblick in die Arbeit eines Meeresbiologen kriegen will und mich sehr für das Meer, sowie die Unterwasserwelt interessiere.
Ich liebe es am Meer zu sein und die Unterwasserwelt fasziniert mich sehr. Es ist beeindruckend. Egal wo man hinschaut, es gibt immer etwas Neues zu entdecken.  Leider ist mein Wissen über die Meere, Fische, Korallen usw. noch sehr klein. Deswegen hoffe ich, durch die summer acadamy, viel Erfahrung, sowie mir mehr Wissen über das Leben Unterwasser anzueignen. Ein weiterer Grund, wieso ich an der summer acadamy teilnehme ist, weil ich selber noch nicht sicher bin, ob ich wirklich Meeresbiologie studieren will und hoffe danach zu wissen ob mir so etwas wirklich Spaß macht.
Tauchen selbst macht mir sehr Spaß. Die Leute, die ich hier bis jetzt kennengelernt habe sind sehr nett und offen und helfen gerne weiter. Ich kann es jedem empfehlen, der sich für die Meere, Fische, Korallen, Tauchen etc. interessiert ans rote Meer zu kommen um einen Einblick zu bekommen.

Alex Mitchell

2.6. - 5.8.2015

Feldstation Dahab

 

Alex Mitchell Hi, My name is Alex Mitchell; I am currently studying my Bachelor degree in Marine Environmental Science at the University of Portsmouth, UK. Every since I was young I have been around the ocean as I do a lot of windsurfing, this lead to my interest in the underwater world. I am joining the summer academy for 2 months to carry out my bachelor thesis which is an investigation into the relationship of reef archaeology to the fish biodiversity of an area, I will therefore be carrying out fish belts (using Simpsons Diversity Index to calculate diversity) and line intercept transects to assess the coral morphology cover. This will give me a better understanding of the beautiful inner workings of the Red Sea and further my experience and knowledge of this sector of science.

Vanessa Kuhs

26.2. - 24.5.2015

Feldstation Dahab

Vanessa Kuhs

Hallo, ich bin Vanessa, 32 Jahre alt und studiere momentan im vierten Mastersemester an der Universität Hamburg „Marine Ökosysteme- und Fischereiwissenschaften“. Die kommenden drei Monate werde ich in Dahab verbringen, um zuerst am „Dahab Reef Monitoring“ des RSEC teilzunehmen und dann die Datenerhebung für meine Masterarbeit durchzuführen. Die Arbeit soll sich mit der  Erfassung der Fischdiversität in Relation zu den Gezeiten am Lighthouse Reef der Masbat Bay hier in Dahab beschäftigen. Mich interessiert hierbei die Untersuchung des Riffdachs bis zur Riffkante. Meine Idee ist es, Transekte auszulegen und Fischzählungen zu machen.  Das bedeutet den ganzen Tag an und im Meer zu sein- dem Ort, an dem ich mich am wohlsten fühle. Korallenriffe, ihre Diversität und ihr Schutz liegen mir am Herzen und ich möchte mit meiner Arbeit einen kleinen Teil zum besseren Verständnis dieser komplexen und artenreichen Ökosysteme beitragen.

Franziska Thelke

28.2. - 4.4.2015

Feldstation Dahab

 

Franziska Thelke Hallo, ich heiße Franziska Thelke und bin 24 Jahre alt. Seit 2013 studiere ich Ökologie, Evolution und Naturschutz an der Universität Potsdam. Solange ich denken kann interessiere ich mich für Ökologie, Naturschutz und besonders für Meeresbiologie!
Vor meinem Master arbeitete ich über ein Jahr in Rostock als Hiwi in einem Meeresinstitut was mir sehr viel Freude bereitete. Dort machte 2012 auch meinen Tauchschein und habe seitdem viele schöne Tauchplätze besuchen können. Um neben dem Studium praktische Erfahrungen sammeln zu können, bin ich immer auf der Suche nach spannenden Projekten. Als ich von dem RSEC Reef Check Monitoring Projekt gehört habe, war klar dass ich ein Teil davon sein möchte. Es ist mir sehr wichtig den Schutz dieses einzigartigen Lebensraums voranzubringen. Nun freue ich mich sehr auf die schönen Tauchspots in Dahab und die Dinge die wir dort lernen werden!

Sandra Bracun

28.2. - 4.4.2015

Feldstation Dahab

Sandra Bracun

Hallo, mein Name ist Sandra Bračun und ich bin 26 Jahre alt. Im Moment studiere ich Ökologie und Evolutionsbiologie an der Karl-Franzens-University in Graz, Österreich. Es begann vor acht Jahren, als die Unterwasserwelt  ein Teil von meinem Leben wurde. Ich fuhr nach Kroatien und begann mit dem Tauchen. Ich war sofort beeindruckt und gefangen von dem Marinen Leben. Neben dem Studium fuhr ich jedes Jahr ans Mittelmeer. Mit der Zeit kannte ich mich mit der Mittelmeer Flora und Fauna recht gut aus. Im April 2013 fuhr ich dann zum ersten Mal zum Roten Meer. Es war wunderschön und wahnsinnig faszinierend. Leider war ich viel zu kurz dort und wusste, dass es mich nochmal nach Ägypten zurückziehen wird. Ein Teil von diesem Reef Check Monitoring Projekt zu sein ermöglicht mir auch mich in der Welt der tropischen Korallenriffe genauer einzuarbeiten. Ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeit.

Else de Ridder

28.2. - 4.4.2015

Feldstation Dahab

Else de Ridder Mein Name ist Else de Ridder und ich bin 21 Jahre alt. Im Moment studiere ich Biologie an der Utrecht University  in Holland, was mir viel Freude bereitet. Von Anfang an interessierte mich Meeresbiologie am meisten. Das war kein Zufall, denn nachdem ich 2011 mein PADI Zertifikat gemacht habe, wollte ich Biologie studieren. Ich war so fasziniert, dass ich alles über Korallen und das Leben im Riff wissen wollte. Leider erfuhr ich auch wie stark zerstört die Korallenriffe auf der ganzen Welt sind. Ich hoffe, ich kann mit dem Dahab Reef Monitoring Projekt helfen, die Riffe hier zu schützen. Dieses Thema ist sehr wichtig für mich, weshalb ich mir wünsche mich auch in Zukunft für den Schutz der Riffe einzusetzen.

Emmanuella Orero Rubio

28.2. - 4.4.2015

Feldstation Dahab

Emmanuella Orero Rubio

Hola!! Mein Name ist Emmanuella Orero, ich komme aus Spanien und nehme als Volontär an dem Reef Check Monitoring Project in Dahab teil. Ich studiere gerade in Bremen und mache meinen Master in “International Studies in Aquatic Tropical Ecology” (ISATEC). Ich entschied mich für dieses Studium und den Aufenthalt hier bei RSEC, weil ich sehr interessiert am Ökosystem Korallenriff bin und den anthropogenen Einflüssen, die den Rückgang dieses Systems verursachen. Ich bin davon überzeugt, je mehr man über die Gründe und Ursachen dieses Rückgangs versteht, umso besser kann man diese Unterwasserwelt schützen und erhalten.

Franziska Ackermann

28.2. - 4.4.2015

Feldstation Dahab

Franziska Ackermann Hallo Zusammen, Mein Name ist Franziska Ackermann und ich studiere Molecular Biology an der Universität Basel. Ich bin eine angefressene Süsswassertaucherin und wollte seit meinem ersten Besuch des Roten Meeres mehr über marine Ökosysteme erfahren. Da ´gucken´ für mich nicht reicht, war ich begeistert als ich vom DRM Projekt gelesen habe.
Es ermöglicht mir nicht nur eine sehr intensiven Einblick ins marine Küstenleben und die Beziehungen zwischen seinen Bewohnern, sondern auch die wissenschaftlichen Methode diese zu erfassen. Obwohl am Anfang eher anstrengend ist, habe ich bisher noch keine Sekunde bereut hier mitzumachen.

Ina Jantsch

28.2. - 4.4.2015

Feldstation Dahab

Ina Jantsch

Hi Leute, mein Name ist Ina und ich studiere an der RWTH Aachen Biologie mit dem Schwerpunkt Umweltwissenschaften und Ökotoxikologie.
Eines meiner Hobbys während meines Studiums ist die marine Biologie. Besonders interessant finde ich die Frage, wie Korallenriffe und ihre Lebensgemeinschaft mit unerwarteten äußeren Einflüssen wie z.B. globale Erwärmung, Nährstoffeintrag, Überfischung usw. umgeht und wie Korallenschäden entstehen. Daher habe ich nach einer Forschungsmöglichkeit im Ausland gesucht und da mir eine Freundin das RSEC Entwicklungscenter im Norden des Roten Meeres in Dahab gezeigt hat, bin ich jetzt hier gelandet. Hier lerne ich viel über die vorkommenden Riffe, ihre Lebensgemeinschaft aber auch über die Probleme, zu denen äußere Einflüsse hier geführt haben. Hauptsächlich lernen wir Indikatoren für diese Veränderungen und Korallenschäden zu erkennen und zu verstehen. Aber das Beste an dem Projekt ist, dass wir diese Untersuchungen selber unter Wasser tauchend durchführen dürfen, da ich seit 2003 selbst Taucher bin und mit meinem CMAS** Brevet auch genügend Erfahrung habe. Als begeisterter Freizeittaucher finde ich es besonders spannend die Tiere und Pflanzen unter Wasser auch zu erkennen und ihre Lebensweise zu verstehen. Ich hoffe auch mit meinem Biologiestudium irgendwann mein Hobby zum Beruf machen zu können und daher ist das Forschungsprojekt der erste Schritt Techniken für Unterwasseruntersuchungen zu erlernen und selbst durchzuführen. Außerdem macht es einen riesigen Spaß mit den anderen Volontären zusammen unter Wasser zu sein.

Lea Dubois

14.2. - 4.4.2015

Feldstation Dahab

Lea Dubois Hi! Ich bin Lea Dubois und studiere im Master Geowissenschaften an der Universität Lausanne in der Schweiz. Ich nehme am RSEC Projekt teil, um mehr über die überwältigende Unterwasserwelt des Roten Meers zu lernen und den praktischen Teil meine Masterarbeit durchzuführen. Ich möchte dazu beitragen, eine lokale Antwort zur momentanen Korallen Krise zu finden und das Reef Check Protokoll erweitern. Gleichzeitig, gibt es mir die Möglichkeit, die multiplen Faktoren die mit der Zerstörung der Korallenriffe in Verbindung stehen, zu erfassen. Es ist sehr wichtig, das öffentliche Interesse stärker darauf zu fokussieren. Durch das RSEC Programm, erhalte ich die wunderbare Möglichkeit mich für den Schutz des Roten Meeres für folgende Generationen einzusetzen und dieses Gut zu beschützen.

Nils Bigalke

14.2. - 21.3.2015

Feldstation Dahab

Nils Bigalke Hi,
mein Name ist Nils Bigalke und ich bin Lehramtsstudent an der Universität Potsdam mit der Fächerkombination Biologie und Chemie. Das RSEC bietet mir die Möglichkeit mehr über Korallenriffe zu erfahren und unterschiedliche Analysemethoden dieser kennen zu lernen, was normalerweise für einen Lehramtsstudenten an einer Universität eher weniger möglich ist. Meine persönliche Motivation für die Arbeit am RSEC ist es, ein tieferes Verständnis für so komplexe Lebensräume wie Korallenriffe zu erfahren und dieses Verständnis eines Tages an Schüler weiter zu geben.

Janina Götz

30.1. - Mai 2015

Feldstation Dahab

Nadja Schedensack  
 
 
Logo